Da lacht mir das Herz

Wer drüber lachen kann, hat es im Leben oft leichter – auch bei Erkrankungen. Was Humortraining bei Herzerkrankungen bringt

Da lacht mir das Herz

© iStock/KatarzynaBialasiewicz

Ganz klar: Eine schwere Erkrankung ist eine ernste, auch beängstigende Sache. Trotz allem auch humorvoll damit umzugehen, und im Alltag Gelegenheiten zum Lachen zu finden, ist jedoch heilsamer als so manche Tablette – das zeigten diverse Untersuchungen: Humor und Lachen reduzieren Ängste und Stress (auch bei Kindern im Krankenhaus) und wirken positiv auf Blutdruck, Stresslevel, Blutzuckerspiegel und Immunsystem.

Eine kleine Studie Stuttgarter Forscher ergab jetzt: „Humortraining scheint bei kardiologischen Patienten zu funktionieren. Sie sind danach weniger depressiv und leichter erheiterbar, es tut ihnen einfach gut. Das zeigt sich konkret auch in den kardiologischen Werten“, sagt Privatdozent Dr. Michael Ong, Oberarzt der Abteilung Kardiologie am Robert Bosch Krankenhaus Stuttgart und einer der Studienleiter.

Für die Studie beobachteten die Wissenschaftler 31 Probanden mit psychosomatischen Herzbeschwerden und Brustschmerzen (Angina pectoris). Vier Patientengruppen durchliefen nacheinander ein wissenschaftlich geprüftes Humortraining, in welchem sie spielerisch lernten, Humor im Alltag zu etablieren und auch an ihre Probleme humorvoll heranzugehen. Vorher und nachher wurden Seelenzustand und Stresslevel abgefragt, sowie kardiologische Untersuchungen durchgeführt.
Mehr Informationen zum Thema gibt es bei der Stiftung von Dr. Eckhart von Hirschhausen: „Humor hilft Heilen“.

KOMMENTARE

DISQUS: 0