Das Minimax- Prinzip

Die besten Tipps für alle, die mit minimalem Aufwand maximal gut aussehen möchten

Das Minimax- Prinzip

© istock.com/vaskoni

Ja, morgens reicht ein bisschen Wasser im Gesicht zur Reinigung völlig aus! Die besten Tipps für alle, die mit minimalem Aufwand maximal gut aussehen möchten

Waschgang:

1 Gut zu wissen: Nach dem Aufstehen tun es fürs Gesicht tatsächlich ein paar Spritzer aus dem Hahn – was sich über Nacht auf der Haut ansammelt, ist wasserlöslich. Schminkreste und Umweltgifte des Tages sollten Sie abends in aller Ruhe entfernen. Von solchen Partikeln befreit kann die Haut nachts besser regenerieren, man sieht daher am Morgen frischer aus und altert sogar langsamer.

Grundsicherung: Tagescreme

2Nur wenn genug Wasser zwischen den Zellen gespeichert ist, strahlt der Teint. Manche Menschen brauchen dafür keine Creme, die allermeisten sind aber auf Unterstützung angewiesen – auch viele Männer. Weil es dabei auf das individuell optimale Verhältnis von wasserbindenden zu fetthaltigen Stoffen ankommt, ist Geduld gefragt, bis die perfekte Gesichtscreme gefunden ist, aber der Aufwand wird reich belohnt. Wenn dann noch ein UV-A-Filter mit drin ist sowie Pigmente in geringer Konzentration, die kleine Unebenheiten ausgleichen, brauchen Sie morgens keine Zeit für Licht- beziehungsweise Faltenschutz und Grundierung einzuplanen. Übrigens: UV-A-Strahlung ist auch im Winter intensiv, und sie kann Fensterglas durchdringen.

Minimalfarbe: Rouge & Gloss

3 Klar, ein komplettes Make-up wirkt klasse, dauert aber auch locker eine Viertelstunde. Die 30-Sekunden-Alternative der Profis: roséfarbenes Rouge sparsam auf die Wangen auftragen, Lippen mit Gloss auf Hochglanz bringen. Fertig ist der Natural-born-Beauty-Look.

Lichtblick: Make-up-Trick

4 Heller Lidschatten oder ein Klecks Highlighter im inneren Augenwinkel ersetzt optisch den Schönheitsschlaf. Sanft eintupfen, sodass die Haut nicht dunkler ist als auf den Wangen.

Glanzleistung: Haarpflege

5Tief in uns schlummern nach wie vor urmenschlische Instinkte. Und die sagen: Wer glänzendes Fell hat, ist gesund. Mit einem geeigneten Schnitt, der richtigen Pflege oder morgens mit einem schnellen Spray für Glanz im Haar zu sorgen macht uns daher für (ur-)menschliche Betrachter einfach unwiderstehlich.

Rahmenvertrag: Brauen

6Sauber konturierte, dunkle Augenbrauen sind der Jackpot für jeden Look. Sie öffnen den Blick, betonen die Augen ganz ohne Kajal und Mascara und wirken einfach sehr gepflegt. Am besten einmal vom Profi zupfen lassen (bloß nicht zu schmal, das ist out) und dann selbst in Form halten. Mit einem Brauenstift eventuell etwas abdunkeln (oder beim Friseur färben lassen), und die Augenpartie sieht ohne jede weitere Mühe schon mal richtig klasse aus.

Fingerübung: Maniküre

7 Nagelöl ist das am meisten unterschätzte Beauty-Tool, sagen viele Profis. Im Laufe des Tages immer mal auftragen, und Nägel sowie Nagelhaut sind bald ein makelloses Vergnügen – egal, ob man nun lackiert, poliert oder „nude“ bevorzugt.

Perlenschmuck: Zahnpflege

8Haare und Haut können noch so toll sein – wenn die Zähne ungepflegt aussehen, ist der Look dahin. Bedeutet im Umkehrschluss: Regelmäßig zur professionellen Zahnreinigung zu gehen und die Beißer auch sonst auf Hochglanz zu halten, sorgt nicht nur für weniger Zahnarzttermine mit Bohren, sondern auch effektiv für natürliche Schönheit.

 

KOMMENTARE

DISQUS: 0