Fit und gesund mit Yoga-Blogs

Diese Yoga-Blogs bieten alles, was das Yogaherz begehrt: Video-Workouts und Ernährungstipps bis zu alten buddhistischen Meditationsformen

Fit und gesund mit Yoga-Blogs

© iStock/fizkes

Mady Morrison – Yoga Lifestyle

Mady Morrison betreibt einen der wohl bekanntesten Yoga-Blogs Deutschlands. Die studierte Kommunikationsdesignern fing 2011 damit an, als sie mit ihrem Freund in einem VW-Bus quer durch Europa reiste und darüber berichtete. Auf ihrer Homepage www.madymorrison.com bloggt sie inzwischen hauptsächlich über ihre Lieblingsthemen Yoga, Ernährung und Bewegung: Sie verrät das Rezept für eine Goldene Kurkuma-Milch, die das Immunsystem stärken soll, zeigt in einer Bildergeschichte, welche Übungen gegen Verspannungen in Schultern und Nacken helfen und berichtet über Yoga-Hilfsmittel wie Matte oder Klotz. Die schönen, großformatigen Fotos, die sie meistens selbst in Aktion zeigen, machen Lust, genauso beweglich wie Mady zu werden. Ihrem Youtube-Kanal mit praktischen Übungen folgen mehr als 40 000 Fans.

Asanayoga

Ein Mann ist in der Yoga-Bloggerszene so häufig anzutreffen wie helles Licht in der Disko: äußerst selten. Doch der gebürtige Inder Robin Pratap hat mit seinem Yoga-Blog Asanayoaga bereits seit 2013 Erfolg. Zusammen mit dem Unternehmer Pascal Klein betreibt der Berliner auf der gemeinsamen Seite einen Yoga-Online-Shop für Yogamatten und beispielsweise herrentaugliche Yogaklamotten. Im Blog berichten sie über Themen wie Yoga und Surfen. Außerdem haben die beiden eine App entwickelt, mit der sich Yoga im heimischen Wohnzimmer genauso wie im Urlaub auf dem Campingplatz praktizieren lässt. Asana Rebel heißt die Fitness-App des Start-ups, die es in einer kostenfreien und kostenpflichtigen Versionen ab 9,99 Euro im Monat gibt. Die Programme basieren auf Video Workouts und eignen sich für Fortgeschrittene und Anfänger. Auch auf Facebook ist Asanayoga vertreten.

Kaerlighed

Kaerlighed ist Dänisch und heißt übersetzt Liebe. Das Wort ist auch Namensgeber für den skandinavisch anmutenden Blog der Journalistin Madhavi Guemoes. Die zweifache Mutter ist mit einem Dänen verheirat und hat selbst dänische Vorfahren. Zum Yoga kam sie bereits als Kind, als sie gemeinsam mit der Familie in Indien lebte. Auf ihrem Blog dreht sich alles um Yoga und Meditationen, so stellt sie etwa die alte buddhistische Meditationsform Metta vor. Außerdem gibt die Bloggerin als bekennender Minimalismus-Fan Tipps zum Entrümpeln etwa des Kleiderschranks. Der Lifestyleblog eignet sich insbesondere für die Ästheten unter den Yogis und ist auch bei Facebook zu finden.

KOMMENTARE

DISQUS: 0