Für heile Haut

Wie Wund- und Heilsalben bei Verletzungen der Haut helfen

Für heile Haut

© shutterstock

Das Mittel

Der Klassiker zur Pflege von Schrammen sind Salben wie Bepanthen mit Panthenol (Dexpanthenol). Mehrere Tage lang alle 12 Stunden aufgetragen beschleunigt die Substanz nachweislich den Heilungsprozess bei oberflächlichen Wunden. Zudem beugt sie kleinsten Hautrissen vor und schützt so vor Entzündungen.

Das Wirkprinzip

Als Provitamin verwandelt sich Panthenol in Haut bzw. Schleimhaut in Vitamin B5 (es gibt auch Panthenol-Nasensprays). Zusammen mit dem Coenzym A verbessert dieses die Feuchtigkeitsspeicherung der Haut und macht sie so geschmeidig. Außerdem unterstützt es die Neubildung von Hautzellen.

Was noch hilft

Die Ringelblume (Calendula) hat vergleichbare Wirkeigenschaften wie Panthenol. Sie regt zudem die Durchblutung der Haut an, was das Abheilen begünstigt. Hamamelis ist ebenfalls bewährt, es zieht die oberste Hautschicht leicht zusammen. Das kann auch Zinksalbe, die darüber hinaus schwach antientzündlich wirkt.

KOMMENTARE

DISQUS: 0