„Morgenstund hat Gold im Mund“

Das mag für Oma stimmen – doch zu welcher Tageszeit man zur Bestform aufläuft, unterscheidet sich von Mensch zu Mensch erheblich

„Morgenstund hat Gold im Mund“

© istock.com / vovik_mar

Doch zu ihrer Zeit ahnte man noch nichts von „Eulen“ und „Lerchen“ – von Menschen also, die rein biologisch erst spätabends zu Bestform auflaufen, und anderen, die morgens leistungsbereit sind. Inzwischen weiß man übrigens, dass auch diese Vorstellung zu einfach ist: Ganz aktuell zeigt eine wissenschaftliche Arbeit aus Russland, dass es Menschen gibt, die sowohl nach dem Aufstehen als auch am Ende des Tages voller Energie sind – und umgekehrt solche, die sich früh und spät oft schlapp fühlen.

 

KOMMENTARE

DISQUS: 0