Echt kernig: Nüsse

Die leckersten Pillen der Welt: Nüsse halten Herz, Gehirn und Haut jung. Und sie machen sogar eher schlank als dick, zeigen Studien

Echt kernig: Nüsse

© istock.com/ljubaphoto

Nüsse haben eine erstaunliche Wandlung hinter sich: Lange als Kalorienbomben verpönt, empfiehlt die amerikanische Gesundheitsbehörde mittlerweile sogar, rund 40 Gramm Nüsse (eine gute Handvoll, enthält bis zu 260 Kalorien) täglich zu knabbern. Der Grund: Regelmäßiger Nuss-Verzehr schützt großen Untersuchungen zufolge effektiv vor Herzerkrankungen, Diabetes, Schlaganfällen, Gedächtnisschwäche – und erstaunlicherweise sogar vor Übergewicht. Studien zeigen selbst bei regelmäßigem Verzehr keine Gewichtszunahme; Nuss-Esser scheinen sogar eher schlanker zu sein als Leute, die niemals Nüsse futtern. Im Moment untersuchen Forscher gar, ob Walnüsse direkt beim Abnehmen helfen. Eine mögliche Erklärung, warum bei Nüssen offenbar nicht alle Kalorien auf den Hüften ankommen: Sie kurbeln die Wärmeproduktion an, und das verbraucht Energie.

Gesundheitsschutz zum Knabbern

Botanisch gesehen ist die Mandel übrigens keine Nuss, als Steinfrucht ist sie vielmehr mit Aprikose und Kirsche eng verwandt. Dennoch liefert sie wie die beiden anderen Winterklassiker viele ungesättigte Fettsäuren und Ballaststoffe. Beides hat eine positive Wirkung auf die Blutfettwerte, etwa durch eine Cholesterinsenkung. Eine wichtige Rolle könnte dabei die Haut der Kerne spielen: Zumindest für Mandeln zeigte eine chinesische Studie, dass vor allem die ballaststoffreiche Haut regulierend auf die Darmflora wirkt und das Wachstum der „guten“ Bifidobakterien fördert.

Was sonst noch Tolles drin ist

Dazu kommt bei den drei Adventsnüssen eine ordentliche Portion Kalzium und Magnesium: Das ist wichtig für starke Knochen und Muskelfunktion, aber auch für eine gute Stresstoleranz. Mit im Gepäck ist das immunstärkende und wundheilungsfördernde Spurenelement Zink – und ein Antioxidantien-Paket aus viel Vitamin E, Selen und sekundären Pflanzenstoffen wie den Polyphenolen. Hier können sich Nüsse locker mit sogenannten Superfoods wie Blaubeeren, Gojibeeren oder Spinat messen, zeigen Untersuchungen des amerikanischen Landwirtschaftsministeriums. Besonders die Walnuss: Mit über 13.000 antioxidativen Einheiten wird sie nur noch von Acaibeeren oder schwarzen Johannisbeeren überholt. Wissenschaftler vermuten, dass durch die Nuss-Antioxidantien chronische Entzündungen eingedämmt, die Funktion der Blutgefäße verbessert und die Entstehung von Krebs verhindert wird. Schon bei zwei Nussportionen pro Woche zeigten sich positive Effekte. Ebenfalls herausragend ist der Eisengehalt, vor allem von Haselnüssen: Sie liefern mehr von dem Spurenelement als die gleiche Menge Rindfleisch oder Kalbsleber.

Eingesperrt und abgedunkelt

In der eigenen Schale bleiben Nüsse am längsten frisch. Denn Licht und Luft dezimieren die Vitamine darin, die ungesättigten Fettsäuren werden ranzig. Deshalb im Supermarkt Kerne nur in undurchsichtigen und fest verschlossenen Verpackungen kaufen. Ist die Tüte erst mal aufgerissen, den Inhalt am besten in ein Schraubglas umfüllen und im dunklen Küchenschrank lagern.

REZEPT: Nuss-Karamell-Tarte

ZUTATEN FÜR 16 STÜCKE:
100 g Mehl, 100 g Vollkornmehl, 50 g Zucker, 1 Prise Salz, 100 g zimmerwarme Butter, 1 kleines Ei, 120 g Sahne, 130 g Rohrzucker, ½ TL Zimt, je 50 g Walnüsse, Mandeln und Haselnüsse

  1. Beide Sorten Mehl, Zucker und Salz in einer Schüssel mischen. Butter und Ei dazugeben, alles schnell verkneten. Eine Tarte- oder Springform fetten, den Teig in die Form drücken und einen niedrigen Rand hochziehen. Abdecken und für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
  1. Sahne, Zucker und Zimt in einem kleinen Topf unter Rühren aufkochen lassen. 10 Minuten köcheln lassen, hin und wieder umrühren. Nüsse grob hacken, unter die Sahne rühren, nochmals aufkochen, dann die Mischung etwas abkühlen lassen.
  1. Nuss-Sahne-Mischung gleichmäßig auf dem Teig verteilen. In der Mitte des vorgeheizten Ofens (180 Grad, Ober- und Unterhitze) 30 bis 40 Minuten backen, eventuell mit Alufolie abdecken.

ENTHÄLT PRO PORTION:
222 Kalorien, 4 g Eiweiß, 14 g Fett, 20 g Kohlenhydrate. Und viel mehr Magnesium, Vitamin E und Zink, als man bei einer Nascherei erwarten würde.

 

KOMMENTARE

DISQUS: 0