Onlinehilfe bei Allergien: Von Pollen-App bis Pollentagebuch

Diese Webseiten und Apps helfen Ihnen weiter, wenn Sie von Allergien gegen Pollen geplagt sind

Onlinehilfe bei Allergien: Von Pollen-App bis Pollentagebuch

© iStock/Photodjo

Wenn Hasel, Erle, Birke, Gräser, Roggen, Beifuß, Ambrosia und Esche blühen und die Pollen fliegen, geht das alljährliche Leiden für viele allergische Menschen los. Wer die Vorhersage für den Pollenflug kennt und seine Beschwerden im Pollentagebuch notiert, kann besser gewappnet sein für die Pollensaison. Hilfe dafür gibt es online und als Apps:

Pollentagebuch

Im Pollentagebuch können Betroffene ihre Allergie-Beschwerden eintragen. Das Onlineprogramm vergleicht die Einträge mit der gemessenen Pollenbelastung am Aufenthaltsort und kann so Rückschlüsse darauf ziehen, gegen welche der wichtigsten Pflanzen möglicherweise eine Allergie besteht. Das Pollentagebuch wird von verschiedenen Institutionen unterstützt, darunter unter anderem die Medizinische Universität Wien und die Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst.

Pollenvorhersage online

Unter allergiecheck.de finden Sie einen Pollenkalender und können aktuelle Daten zum Pollenflug am eigenen Standort oder nach Auswahl einer Postleitzahl abrufen. Auf der Webseite vom Deutschen Wetterdienst finden Sie den Pollenflug-Gefahrenindex für Hasel, Erle, Birke, Gräser, Roggen, Beifuß, Ambrosia und Esche.

Pollen-Apps

Die kostenlose „Pollen App“ für Allergikerinnen und Allergiker wird vom Österreichischen Pollenwarndienst der Medizinischen Universität Wien in Zusammenarbeit mit anderen Institutionen zur Verfügung gestellt. Sie zeigt die Pollenvorhersage für die nächsten drei Tage nach Postleitzahlauswahl in Deutschland, Österreich, Südtirol, der Schweiz und Schweden. Außerdem bietet sie einen Allergie-Selbsttest und ein Pollentagebuch, das Sie als PDF exportieren und an die behandelnde Arztpraxis verschicken können. Die App können Sie für iPhone, Android und Windows-Phones herunterladen.

Auch der Deutsche Wetterdienst stellt in Zusammenarbeit mit der „Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst“ eine App zur Verfügung. Den „Pollenflug-Gefahrenindex“ gibt es für iPhone und Android und ist ebenfalls kostenlos.

KOMMENTARE

DISQUS: 0