Rezept: Rote Bete-Burger

Katharina Kraatz hat Hack und Rote Bete zu einem grandios saftigen Burger-Patty vereint. Das Rezept stammt aus ihrem Kochbuch „CLEAN Eating“

Rezept: Rote Bete-Burger

© Gunda Dittrich, Wien, TRIAS Verlag

Katharina Kraatz schreibt zu diesem Rezept:
„Wir laden ein zur Burger-Party! Manchmal muss es eben einfach Fastfood sein. Obwohl – besonders »fast« ist das nicht, denn die Burger und die Brötchen sind selbst gemacht. Das Burger-Hackfleisch ist mit Roter Bete gefärbt und aromatisiert und liegt auf einem Avocado-Bett. Superfood Hamburger, da sag mal noch einer was von ungesund!“

Rote Bete-Burger
FÜR 6 Burger-Buns und 2 Patties

Für die Buns:
250 g Weizen- oder Dinkel-Vollkornmehl
1/2TL Trockenhefe
1/2TL Salz
75 ml Milch + 2 EL zum Bestreichen
75 ml Wasser
50 g Butter
1 TL Ahornsirup
2 TL Sesam

Für die Burger:
1 kleine Rote Bete (ca. 100 g)
1 Knoblauchzehe
200 g Hackfleisch
1 TL Senf
½ TL Kreuzkümmel, gemahlen
Salz
schwarzer Pfeffer
1 TL Butterschmalz
1/2 Avocado
Paprikapulver, geräuchert
6 Spinatblätter
2 Scheiben Tomate
2 Scheiben Gurke
Zwiebelringe nach Geschmack

~ 30 Min. + 90 Min. Gehzeit + 20 Min. Backzeit

Für die Buns Mehl, Trockenhefe und Salz mischen. 75 ml Milch und Wasser erwärmen, Butter und Ahornsirup darin auflösen, dann zum Mehl gießen und 10 Min. verkneten. Abdecken und 60 Min. gehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat. Die Luft aus dem Teig pressen und in 6 gleich große Stücke teilen. Zu runden Burgerbrötchen formen und auf ein Backblech setzen. Noch einmal 30 Min. gehen lassen. Backofen auf 180°C (Umluft 160°C) vorheizen. Buns mit 2 EL Milch bestreichen und mit Sesam bestreuen. 20 Min. backen, bis sich die Oberfläche bräunt. Auskühlen lassen. Nicht verwendete Buns lassen sich gut einfrieren.

Für die Burger Rote Bete und Knoblauch schälen und fein reiben. Knoblauch, Rinderhack, Senf, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer in einer Schüssel verkneten. Geriebene Rote Bete etwas ausdrücken und unter die Hackfleischmasse kneten. Mit angefeuchteten Händen 2 Burger-Patties formen und in Butterschmalz bei mittlerer Hitze braten. Avocado halbieren, Fruchtfleisch mit Paprikapulver zerdücken. Spinat waschen und trocknen. Brötchen halbieren, mit Avocadocreme bestreichen und mit Spinat, Patties und Gemüse belegen.


Das pure Vergnügen
Cover_Kraatz_Clean eating_300dpi_rgb_5cmFood Bloggerin Katharina Kraatz („Katharina kocht“) serviert uns in ihrem Kochbuch „CLEAN Eating“ (Trias Verlag, 17,99 Euro) rund 110 Rezepte für Gerichte, die vor allem eines sind: Wunderbar lecker. Und nebenbei versorgen sie uns mit einem Rundum-Paket an Nährstoffen, da die Zutaten alle naturbelassen und pur sind und eine Menge Gemüse, Früchte, Nüsse, Vollkorn und Hülsenfrüchte auf den Teller kommen. Dazu gibt es eine Einführung in’s „clean eating“ – auf unkomplizierte, lebensbejahende Weise, fernab von jedem erhobenen Zeigefinger.

KOMMENTARE

DISQUS: 0