Rezept: Superschneller Sommersalat

Bloggerin Sarah Schocke isst bei sommerlicher Wärme gern Kaltes und empfiehlt dieses leichte vegane Rezept

Rezept: Superschneller Sommersalat

Sarah Schocke schreibt: „Nach einer kleinen Pause soll es ja nun wieder heiß werden. Wer steht da schon gerne lange am heißen Herd? Ich jedenfalls nicht, auch wenn sich das in der Vergangenheit nicht ganz vermeiden ließ (Dachgeschoss + Herd + Mittagshitze = Sauna). Überhaupt esse ich gerne kalt, wenn es um mich herum warm ist, gern was Schnelles, damit ich die Sommersonnenstunden voll auskosten kann.“

Rezept: Superschneller Sommersalat
ZUTATEN FÜR 2 PORTIONEN

2-3 Zucchini
2-3 Knoblauchzehen
Olivenöl
150 g kleine Tomaten
1 Handvoll Basilikumblätter
1 TL weißer Balsamico
1 EL Sesam
1 TL Sonnenblumenkerne
Salz, Pfeffer

Die Zucchini können vorbereitet und im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Ofen auf 200 Grad vorheizen. Zucchini waschen, Enden abschneiden und in ca. 5mm dicke Streifen schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Beides in eine Schüssel geben und mit 3 EL Olivenöl marinieren.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und im Ofen (oben) 15 Minuten grillen. Den Ofen für weitere 5 Minuten auf 250 Grad erhöhen. Immer mal schauen, dass die Zucchini nicht zu dunkel werden, ggf. früher rausholen.

Die Zucchini entweder sofort weiter verwenden oder in ein sterilisiertes Glas geben, mit Olivenöl auffüllen, verschließen und im Kühlschrank aufbewahren.

Zucchini quer in 2-3 cm dicke Stücke schneiden. Tomaten (http://so-gesund.com/tomaten/) waschen und halbieren. Basilikum waschen, trocken schütteln und klein schneiden. Mit 2 EL Olivenöl und weißem Balsamico marinieren, mit Sesam und Sonnenblumenkernen bestreuen, salzen und pfeffern.

Dieser Salat braucht nicht viel, um gut zu schmecken, da die Aromenvielfalt der reifen Tomaten und Zucchini intensiv ist (Sommer auf der Zunge). Er lässt sich jedoch individuell verfeinern mit getrockneten Tomaten, Parmesan, Rucola, Pinienkernen und vielem mehr.


Dieser Artikel erschien zuerst bei Ganz und gar saisonal. Kochen und Essen im Wandel der Jahreszeiten

KOMMENTARE

DISQUS: 0