Stehtische machen einen besseren Job

Wer seine Aufgaben effektiver erledigen will, sollte ab und zu mal aufstehen. Warum? Weil Arbeiten am Stehtisch die Produktivität erhöht

Stehtische machen einen besseren Job

© iStock/endopack

Ganz abgesehen davon, dass mehr Dynamik und Bewegungsfreiheit im Büroalltag schon lange von Experten eingefordert werden: Wer zwischendurch seine Aufgaben stehend bearbeitet, profitiert sogar doppelt: „Steh-Arbeiter“ sind produktiver – und nach der Arbeit meist deutlich fitter, fanden Forscher der Technischen Universität von Texas heraus.

Sie beobachteten sechs Monate lang rund 160 Mitarbeiter eines Callcenters. Die eine Hälfte der Vollzeit-Angestellten durfte sich im Rahmen der Studie aussuchen, ob sie an höhenverstellbaren Plätzen auch mal im Stehen oder nur im Sitzen arbeiten wollten. Die Kontrollgruppe saß wie üblich die ganze Zeit vor den PCs.

Ein Vergleich der Datenprotokolle zeigte, dass die Stehtisch-Fraktion die Zahl erfolgreich abgeschlossener Kundenberatungen um 46 Prozent steigern konnte. Und: Drei Viertel der stehenden Probanden berichteten von abnehmenden körperlichen Beschwerden nach der Arbeit. Frühere Studien zeigten übrigens schon, dass die Arbeit an Stehtischen die Aufmerksamkeit deutlich, und den Kalorienverbrauch zumindest ein wenig erhöht.

Noch mehr Argumente für den „Aufstand“ finden Sie auch in diesem Artikel.

KOMMENTARE

DISQUS: 0