Die Osteopathie

Sie bringt neue Beweglichkeit, indem sie verhärtete Faszien löst. Diese Bindegewebsfasern spielen eine wichtige Rolle im Bewegungsapparat

Die Osteopathie

© Mohammad Beygi

Osteopathie behandelt Faszien – Bindegewebsfasern, die lange als leblose Hüllen und Stützen von Muskeln und Organen galten. Heute weiß man: Faszien melden Informationen etwa über Druck und Spannung des Körpers ans Gehirn. Sie können verkleben oder verhärten, und das führt zu Schmerzen. Osteopathen spüren die betroffenen Stellen mit ihren Fingern auf und lösen sie durch sanften Druck. So mindern sie beispielsweise Rückenschmerzen oder Hüftprobleme, die trotz Tabletten und Krankengymnastik nicht besser werden.

 

KOMMENTARE

DISQUS: 0