Die Nasendusche

Ein bisschen gewöhnungsbedürftig, aber erwiesenermaßen hilfreich bei Heuschnupfen und Nebenhöhlenentzündung

Die Nasendusche

© Mohammad Beygi

Das Prinzip ist einfach: Durch das eine Nasenloch fließt körperwarmes Salzwasser hinein, durchs andere wieder hinaus. Die Nasendusche löst bei Erkältung den zähen Schleim in der Nase und wäscht ihn mitsamt Krankheitserregern darin aus. Bei Nasennebenhöhlenentzündung sowie Pollenallergie ist die lindernde Wirkung gut belegt. Einen gestrichenen Teelöffel Kochsalz (am besten ohne Zusätze) auf 500 Milliliter Wasser geben – oder die bequemen Sachets aus Apotheke oder Drogerie verwenden. Die Lösung sollte so salzig wie Tränen schmecken, dann zwiebelt sie ganz sicher nicht.

 

Newer Post
Older Post

KOMMENTARE

WORDPRESS: 0
DISQUS: 0