Essig ist das Mittel für (fast) alles

Essig ist nicht nur in der Küche ein echter Alleskönner. Er kann auch als Wundermittel für Haushalt, Kosmetik und die Gesundheit dienen und so viele schädliche Produkte ersetzen

Essig ist das Mittel für (fast) alles

Essig ist das Mittel für (fast) alles / ©iStock/AlexPro9500

Essig ist ein wahrer Held. Schon vor mehreren tausend Jahren wurde die saure Flüssigkeit zum Beispiel als Heilmittel oder zum Reinigen verwendet. Es ist an der Zeit, ihn zurück in die Haushalte zu bringen – um damit andere Produkte zu ersetzen. Denn Reiniger mit chemischen Zusätzen sind nicht nur schlecht für die Umwelt, sondern wie gerade erst wieder herausgefunden wurde, sind auch deren Ausdünstung eine echte Gefahr für unsere Gesundheit. Im Bad kann Essig außerdem verschiedene Kosmetikprodukte ersetzen – und so zu einer Welt mit weniger Mikroplastik und Co. beitragen.

Essig – was ist das eigentlich?

Essig entsteht, wenn alkoholhaltige Flüssigkeiten (zum Beispiel Wein) mit bestimmten Essigsäurebakterien in der Luft zusammenkommen – durch Fermentation entsteht so in einem langwierigen Prozess die sauer schmeckende Flüssigkeit. Es ist also ein reines Naturprodukt, da er komplett ohne menschliches Eingreifen entstehen kann. Trotzdem haben Menschen ihn schon früh für sich entdeckt und begannen, ihn massenweise herzustellen – das Verfahren gehört zu einem der ältesten der Menschheit.

Damals war die Flüssigkeit nicht vor allem eine Zutat fürs Salatdressing, sondern hatte viele unterschiedliche Einsatzgebiete. Im alten Rom zum Beispiel soll Essig, mit Wasser vermischt, ein beliebtes Erfrischungsgetränk gewesen und gleichzeitig wegen seiner antibakteriellen Wirkung viel zur Desinfektion in der Medizin verwendet worden sein.

Im Haushalt

Im Haushalt kann Essig viele künstlich hergestellte Produkte aus dem Putzregal vertreiben – Grund dafür ist seine Säure und die desinfizierende Wirkung. Für den Haushalt wird meist normaler weißer Essig verwendet, der einen Säuregrad von etwa fünf Prozent hat. Alternativ kann auch verdünnt die hochprozentige Essigessenz verwendet werden.

Gegen Kalk und Schimmel

Essig eignet sich perfekt zum Entkalken von Töpfen, Armaturen oder Wasserkochern. Dazu muss man das Wundermittel einfach mit Wasser mischen und kurz wirken lassen – Erhitzen beschleunigt das Ganze. Und auch gegen Schimmel soll eine Mischung aus Wasser und Essig vorbeugend wirken.

Desinfizieren

Die antibakterielle Wirkung von Essig eignet sich perfekt, um damit Oberflächen oder Gegenstände zu desinfizieren. Vor allem bei Holzoberflächen wie Brettern wirkt Essig auch in den feinen Poren gegen Keime.

Wäsche

Auch beim Waschen kann Essig viele Produkte ersetzen – zum Beispiel den Weichspüler. Einfach anstatt des Industrieprodukts eingesetzt, entfernt er Kalkablagerungen auf den Fasern und macht die Wäsche so weicher. Riecht die Wäsche dann sauer? Nein, die Flüssigkeit kann sogar dafür verwendet werden, um Gerüche aus Textilien und Möbel mit Stoffbezug zu entfernen. Und auch Keime in den Kleidungsstücken, die nicht heiß gewaschen werden können, können mit Essig beseitigt werden.

Fliegen fangen

Fliegen werden von dem säuerlichen Duft angezogen. Gegen Fruchtfliegen in der Küche lässt sich so eine ganz natürliche, aber effektive Fliegenfalle bauen: dazu muss man einfach etwas Essig mit Zucker oder Saft und einem Tropfen Spülmittel mischen und in einem Glas in die Küche stellen.

Für die Gesundheit

Schon vor langer Zeit wurde Essig zu medizinischen Zwecken verwendet – Grund dafür ist nicht zuletzt seine entzündungshemmende, antibakterielle Wirkung. Für die Gesundheit und Körperpflege eignet sich am besten der natürliche Apfelessig, der außerdem mit vielen Vitaminen und Mineralien protzt.

Für die Haut

Der Apfelessig ist mit seiner milden Säure perfekt für die Hautpflege – er kann zum Beispiel, stark verdünnt als Gesichtswasser oder Badezusatz eingesetzt, gegen Pickel wirken und die Regeneration der Haut fördern. Die Säure wirkt dabei klärend und soll sogar gegen Pilze, Hautausschlag oder Flechten helfen. Apfelessig hat außerdem eine desodorierende und desinfizierende Wirkung und kann so auch als Deodorant benutzt werden.

Für die Haare

Die Säure entfernt Ablagerungen auf den Haaren und schließt deren Schuppenschicht – mit Wasser verdünnt und als Haarspülung verwendet, sorgt Apfelessig so für weiche und gut kämmbare Haare.

Als Medizin

Es soll wahre Wunder bewirken: Ein Getränk aus Wasser, Essig und Honig. Ein Glas davon am Morgen soll gegen fast alles helfen: Zum Beispiel gegen Sodbrennen, Gicht, müde Augen, Vergesslichkeit, Halsbeschwerden oder sogar Hörschwäche. Bei Muskelzerrungen oder Prellungen soll ein Umschlag helfen und dem Apfelessig wird sogar nachgesagt, die Fettverbrennung im Körper anzuregen und so beim Abnehmen zu helfen.

Dieser Beitrag erschien zuerst online bei:
enorm – Zukunft fängt bei dir an

KOMMENTARE