Kleine Helfer: Gesundheits-Apps fürs Smartphone

Gesundheits-Apps auf dem Smartphone können uns im Alltag dabei helfen, auf unser Wohlbefinden zu achten. Aus der riesigen Auswahl stellen wir hier drei kleine Helfer vor.

Kleine Helfer: Gesundheits-Apps fürs Smartphone

Gesundheits-Apps helfen, sich im Alltag auf das Wohlbefinden zu fokussieren ©iStock/schantalao

Diese Gesundheits-Apps sind digitale Helfer im Alltag:

APPzumArzt

Die Assmann Stiftung für Prävention sowie die Felix Burda Stiftung haben diesen kleinen Helfer entwickelt. Die App erlaubt es, die Vorsorge für die ganze Familie im Blick zu behalten – vom Zahnarztbesuch bis zu den U-I-II-Terminen für die Kinder. So hilft diese App nicht nur Ihrer Gesundheit, sondern auch Ihrem Portemonnaie. Wenn Sie Ihre Vorsorgetermine konsequent wahrnehmen, bieten viele Krankenkasse Bonusprogramme an.

NeuroNation

Diese App bietet Ihnen Hirnjogging für unterwegs. Die Entwicklung der Übungen findet mit Wissenschaftlern und Forschungsinstituten statt. Die eigenen Erfolge werden in der App gespeichert und zukünftige Übungen so an die eigenen Fähigkeiten angepasst. Dieser kleiner Helfer ist auch aber nicht nur für Menschen mit beginnender Demenz geeignet und der Kauf wird von einigen Krankenkassen erstattet. Hier stellen wir weitere Apps fürs Gehirn vor.

Be My Eyes

Bei dieser App handelt es sich um eine Netzwerkapp, die blinde und sehende Menschen in Verbindung bringt. Blinde Menschen können in Situationen, in denen Sie Unterstützung brauchen, mit der App einen Freiwilligen kontaktieren. Mithilfe der Kamera kann die sehende Person dem Anrufer dann „ihre Augen leihen“.

Mehr dazu finden Sie auch im Magazin LEBENLANG – dem digitalen Lifestylemagazin für Gesundheit und Pflege.

KOMMENTARE