Interview mit Ingrid van Onna: Schön natürlich

Ingrid von Onna ist eine DJane aus Amsterdam, die inzwischen in Berlin lebt und mit Amazingy einen Beauty-Onlineshop für Naturkosmetik betreibt.

Interview mit Ingrid van Onna: Schön natürlich

Naturkosmetik von Ingrid van Onna: schön natürlich © Ingrid van Onna

Ingrid von Onna, Sie sind 2009 mit ihrem Mann Floris von Amsterdam nach Berlin gezogen und haben als DJ-Paar in Berliner Clubs aufgelegt. Dann haben Sie 2011 eine eigene Make-Linie begründet, sie heißt Hiro. Wie kamen Sie auf die Idee?

Als DJs haben wir uns stark mit gesunder Ernährung beschäftigt, wir haben versucht wenig Fleisch und überwiegend Bio-Produkte zu essen – als Ausgleich für unsere Nachtschichten am DJ-Pult sozusagen. Gleichzeitig war uns klar, dass wir nicht ewig im Nachtleben tätig sein wollen. Irgendwann kam Floris auf die Idee, eine chemiefreie und natürliche Make-up-Linie als Online-Business auf den Markt zu bringen. Denn er hatte gesehen, dass ich meine eigenen Naturkosmetikprodukte immer in England bestelle, weil sie in Berlin einfach nicht aufzutreiben waren. Gleichzeitig waren holländische Magazine voll mit dem Trendthema Naturkosmetik. Also dachte er: Warum nicht selbst etwas entwickeln? Mir kam dann schließlich die Idee, einen kompletten Organic-Beauty-Onlineshop mit mehreren Marken zu gründen, die in Holland und den USA bereits erfolgreich waren. Das waren die Geburtsstunden für unsere Make-Up-Linie Hiro und unseren Shop amazingy.com.

Woher stammen die Namen?

Amazingy kommt von Ingy, das ist mein Spitzname. Und Hiro stammt aus dem Japanischen, es bedeutet 寛 (hiro) „tolerant, großzügig“ oder 浩 (hiro) „wohlhabend“. Für uns stand von Anfang an fest, dass wir die Kosmetik mit einem guten Zweck verbinden möchten. Bei jedem Einkauf auf Amazingy unterstützen wir deshalb tolle Initiativen: Wir spenden so viel wir können an kleine, transparente Wohltätigkeitsorganisationen und unterstützen Mikrokredite auf Kiva. Kiva ist eine US-amerikanische Non-Profit-Organisation, mit deren Hilfe Menschen über das Internet Kredite an Kleinbetriebe und Einzelpersonen vor allem in Entwicklungsländern verleihen können. Außerdem pflanzen wir einen Baum bei jeder getätigten Bestellung.

Da kommt bald ein ganzer Wald zusammen! Das Interesse an Naturkosmetik ist in Deutschland doch stark gewachsen?

Ja, absolut. Als wir mit Hiro anfingen, war Naturkosmetik ein Nischenprodukt. Inzwischen gehören Bio Beauty Produkte zum Sortiment eines fast jeden Geschäfts – vom Concealer zum knallroten Lippenstift existiert zu jedem Artikel eine Dublette. Die Qualität ist mitunter erstaunlich gut.

Wie erklären Sie sich das Interesse?

Die Kunden möchten einfach wissen, was in den Produkten steckt – genau wie beim Essen. Auch beim Kauf von Klamotten interessieren sich immer mehr Menschen für die Bedingungen, unter denen Kleidungsstücke hergestellt werden.

Welche Inhaltsstoffe verwenden Sie für Hiro?

In unseren Cremes und Flüssigprodukten verwenden wir eine tolle Mischung aus Butter und Ölen wie Shea Butter, Avocado, Kokosnuss, Jojoba. Für den Mineralpuder verwenden wir Mineralien wie Zink, Eisenoxid, Titanium oder Glimmer.

Ist Naturkosmetik denn gesünder als konventionelle Kosmetik?

Also, so ganz schwarz-weiss ist es sicher nicht. Aber die Haut ist das größte Organ des Körpers, und insofern lohnt es sich genau zu überlegen, womit man sie cremt. Aber Natur heisst nicht, dass alles gut ist. Auch in der Natur existieren giftige Inhaltsstoffe oder Allergene. Wir bei Amazingy haben eine Schwarze Liste mit Inhaltsstoffen, die man wissenschaftlichen Erkenntnissen zufolge besser nicht benutzen sollte – zum Beispiel Aluminiumsalze in Deodorants oder Konservierungsmittel wie Parabene. Auf unseren Internetseiten versuchen wir Zusammenhänge transparent zu machen, so dass jeder eine eigene Entscheidung für sich treffen kann.

Kann man konventionelle Kosmetik mit Naturkosmetik gut kombinieren?

Klar – beispielsweise eine konventionelle Mascara mit einer Tagescreme auf Naturbasis. Ich würde allerdings kein konventionelles Make-Up auf eine Biohautpflege auftragen. Denn sonst zerstört man möglicherweise die Wirkung der Naturkosmetik.

Woran haben Sie den Unterschied gemerkt, als Sie selbst auf Bio-Naturkosmetik umgestiegen sind?

Ich habe zum Glück eine sehr unkomplizierte Haut, insofern habe ich ehrlich gesagt keinen allzu großen Unterschied bemerkt. Aber seit meiner Umstellung auf Naturkosmetik verwende ich weniger Produkte. Unser Credo ist: Buy less & choose wisely – kaufe weniger und wähle weise. Außerdem achte ich inzwischen noch mehr auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Sie hat vermutlich den größten Einfluss auf Haut und Haare.

Welche drei Produkte in Ihrem Shop sind besonders gefragt?

Ein Bio-Arganöl, das schnell einzieht und die Haut strahlen lässt, aus unserer Produktlinie Hiro ein Concealer, der abdeckt und Feuchtigkeit spendet sowie eine pflegende Foundation, die ganz leicht nach Vanille duftet. Und jetzt in der kalten Jahreszeit sind Handcremes sehr gefragt.

Ingrid van Onna

Ingrid van Onna

© Verena Meier

Ingrid van Onna hat zusammen mit ihrem Mann Floris van Onna als DJ-Paar Flowing in Nachtclubs aufgelegt in Holland, Deutschland, Finnland oder Japan. 2011 gründeten die beiden den Beauty-Online-Shop amazingy.com, der immer weiter wächst. „Die treibende Motivation für Amazingy ist, einen gesunden Lebensstil zu fördern und die Welt ein kleines bisschen besser zu machen“, sagt die Mutter von zwei kleinen Söhnen.

KOMMENTARE