5 positive Auswirkungen von Ingwer auf die Gesundheit

Eisen, Vitamine, Kalzium, Kalium und ätherische Öle machen Ingwer zu einem wahren Kraftpaket. Die Scharfstoffe – allem voran Gingerole und Shogaole – wirken verdauungsfördernd und schmerzstillend.

5 positive Auswirkungen von Ingwer auf die Gesundheit

Ob pur, als Pulver oder als Tee: Die Inhaltsstoffe von Ingwer haben viele Vorteile für die Gesundheit. ©iStock/grafvision

Eine wahren Wunderknolle, dieser Ingwer. Vor allem seine Scharfstoffe wirken sich positiv auf die Gesundheit aus. In der asiatischen Medizin wird die Wurzel bereits seit Jahrhunderten eingesetzt, um Wehwehchen aller Art zu kurieren. Dabei kann die Knolle roh, gekocht, eingelegt, zu Pulver gerieben oder als Sud konsumiert werden. Er hilft dem Verdauungsapparat, hält Erkältungsbeschwerden in Schach und regt den Kreislauf an.

Ingwer: Natürliches Aspirin

Die Scharfstoffe der Ingwerwurzel wirken wie ein Entzündungsblocker. Bislang wurden in ihr sechs Scharfstoffe identifiziert. Vor allem dem Gingerol wird eine antiinflammatorische Wirkung zugesprochen. So lindert die Pflanze leichte Kopfschmerzen und kleine Muskelkater und hilft bei Arthrose – bei regelmäßiger Einnahme soll er auch Menstruationsbeschwerden lindern.

Grippostad von Mutter Erde

Der Hals kratzt, die Stimme knarzt, das Schlucken tut weh. Mit heißem Wasser aufgegossen, wirkt die Ingwerknolle manchmal wahre Wunder gegen die typischen Erkältungsbeschwerden und kann einen aufkeimenden Infekt oftmals noch in letzter Sekunde abwehren. Er wirkt schleimlösend und facht die Abwehrkräfte an.

Trick 17 bei Übelkeit

Geheimtipp für die Reise-Apotheke: Eine Knolle Ingwer. Wer unter Seekrankheit oder genereller Reiseübelkeit leidet, trinkt Ingwertee in kleinen Schlucken. Durch die Scharfstoffe schüttet der Körper ein Plus an Verdauungsenzymen aus, der Magen-Darm-Trakt kommt in Schwung. Auch bei schwangerschaftsbedingtem Unwohlsein hilft die Wurzel.

Herz- und Kreislauf-Booster

Eine gute Ernährung ist ein wichtiger Schlüssel zum gesundheitlichen Glück. Die Ingwerwurzel leistet dazu einen Beitrag: Die Scharfstoffe fördern die Durchblutung und regen das Herz-Kreislauf-System an. Außerdem soll die Knolle, regelmäßig genossen, den Cholesterinwert senken. Dafür reichen bereits wenige Gramm pro Tag.

Gesunde Haut und schönes Haar

Die durchblutungsfördernden Eigenschaften kommen auch Haut und Haaren zugute. In der Kosmetik nutzt man Ingweröl gegen Schuppenflechte oder Haarausfall. Und die entzündungshemmende Wirkung soll bei bei Hautunreinheiten helfen.

Weitere Informationen:

Hier sind zwei leckere Rezepte mit Ingwer:

Rezept: Kandierter Ingwer

Rezept: Sommerwasser mit Zitronen, Blaubeeren, Ingwer und Melisse

Und hier erfahren Sie, wie die Wunderknolle bei Reiseübelkeit hilft.

Ingwer oder Kaugummi? Was bei Reisekrankheit hilft

KOMMENTARE