Warum Lilial in Ihrer Kosmetik bedenklich ist

Synthetische Duftstoffe sorgen bei vielen Menschen immer wieder für Hautreizungen und Allergien. Auch Butylphenyl Methylpropional beziehungsweise Lilial ist in dieser Hinsicht mit Vorsicht zu genießen.

Warum Lilial in Ihrer Kosmetik bedenklich ist

Warum Sie optimalerweise ganz auf Produkte mit Lilial verzichten sollten, erfahren Sie hier.

Was ist Butylphenyl Methylpropional?

Butylphenyl Methylpropional ist ein flüssiger, gelblich bis farbloser Stoff, der auch unter dem Namen Lilial bekannt ist. Er wird häufig in Kosmetik- und Reinigungsprodukten eingesetzt. Dort verströmt er einen Duft, der dem von Maiglöckchen ähneln soll. Besonders häufig wird der synthetische Duftstoff in Weichspülern, Parfüms, Seifen, Duschgels und Handcremes verwendet. Darüber hinaus kann er auch in Farben, Kleidung oder sogar Spielzeug enthalten sein.

Kritischer Duftstoff

Leider sorgt Lilial nicht nur für einen blumigen Duft. Im Jahr 2006 wurde der Duftstoff bei einer „BASF“-Studie an Tieren getestet, wo er sich als fortpflanzungsgefährdend erwiesen hat. Inwiefern diese Ergebnisse auf den Menschen übertragen werden können, ist unklar. Fest steht jedoch, dass der Stoff umstritten ist. Seit 2012 wird nun schon im Rahmen der Europäischen Chemikalienverordnung (REACH) über eine Neubewertung diskutiert.

Das wissenschaftliche Beratergremium der EU-Kommission (SCCS) kam im Dezember 2017 zu dem Schluss, dass Butylphenyl Methylpropional sowohl in abwaschbaren, als auch bei auf der Haut verbleibenden Produkten nicht sicher ist. Es besteht möglicherweise ein Risiko, dass der Stoff unter anderem erbgutschädigend wirkt. Weitere Studien sollen zukünftig herausfinden, wie gefährlich Lilial wirklich ist. Bis dies eindeutig geklärt ist, wird der Einsatz dieses Duftstoffes jedoch nicht verboten. Vor allem die „International Fragrance Association“ (IFRA) setzt sich für den Einsatz von Lilial ein.

Allergiepotenzial

Vor allem für Kontaktallergiker ist dieser künstliche Duftstoff nicht empfehlenswert. Generell gilt, dass Asthmatiker und Personen mit empfindlichen Atemwegen intensive Duftstoffe meiden sollten. Bei vielen synthetisch gewonnenen Duftstoffen besteht ein Sensibilisierungs- und Allergiepotenzial.

Produkte mit Lilial meiden

Bevor nicht endgültig feststeht, ob der Duftstoff Lilial für uns Menschen gefährlich ist, sollten Sie auch als Nicht-Allergiker Produkte mit diesem Inhaltsstoff vermeiden. Insbesondere wenn Sie empfindliche oder sensible Haut haben. Butylphenyl Methylpropional beziehungsweise Lilial steckt heute in diversen Kosmetikprodukten.

Hier haben wir nur einige aufgelistet:

  • Nivea Soft Intensive Feuchtigkeitscreme
  • Dove Body Milk reichhaltige Pflege
  • Florena – Handcreme mit Bio-Olivenöl
  • Garnier Fructis Wunder-Öl Hitzeschutz & Pflege
  • Gilette Empfindliche Haut Rasiergel (200 ml)

Um herauszufinden, ob ein Produkt Lilial oder auch andere bedenkliche Inhaltsstoffe enthält, können Sie den Barcode mit CodeCheck scannen. In der App werden Ihnen auch Alternativprodukte angezeigt, die weniger bedenkliche Stoffe enthalten. So fällt die Umstellung besonders leicht!

Dieser Beitrag erschien zuerst online bei:
Codecheckcodecheck: Produkte checken und gesund einkaufen

KOMMENTARE