Selbst gejagte (gesammelte) Miesmuscheln in der Asiasuppe

Bloggerin Sarah Schocke zeigt in einem leckeren Rezept, wie man Miesmuscheln mit einer Asia-Suppe verbindet. Probieren Sie einmal etwas Neues aus!

Selbst gejagte (gesammelte) Miesmuscheln in der Asiasuppe

Asiasuppe mit Miesmuscheln / ©Sarah Schocke

Der Junior und die Miesmuscheln: Es steckt in ihm, das Jagen und Sammeln. Diesmal mussten die Miesmuscheln dran glauben. Und als ich sage „Du weißt doch gar nicht wie man die zubereitet!“ kreischt Herr Junior begeistert „aber ich“ und steht mit Schuhen und Hosen im kalten Wasser um beim Sammeln zu helfen. Für die Hälfte unserer Familie gibt es also Miesmuscheln – selbst gesammelt an der schwedischen Ostküste.

Rezept: Asia-Suppe mit Miesmuscheln

FÜR 2-3 PORTIONEN

20 frische Miesmuscheln
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 Möhren
1 kleiner Fenchel
1/2 Brokkoli
1/2 unbehandelte Zitrone
2 EL getrocknete Mango
2 cm Ingwer
2 EL Kokosöl
2 EL Sojasauce

Erstmal Muscheln baden

Die Muscheln gründlich mit kaltem Wasser waschen und von Algenresten befreien. In kaltem Wasser für 1 Stunde wässern.

Derweil Gemüse schnippeln…

Inzwischen die Zwiebeln und den Knoblauch schälen, die Zwiebeln halbieren und in feine Ringe schneiden, den Knoblauch fein hacken. Die Möhren schälen und in feine Stifte schneiden. Den Fenchel waschen, der Länge nach halbieren und dann in sehr feine Stifte schneiden. Den Brokkoli putzen, die Röschen abtrennen und je nach Größe der Länge nach halbieren oder vierteln.

…und Obst zurecht fummeln

Die Zitrone heiß abwaschen und Schale mit einem Zestenreißer oder eine Sparschäler dünn schälen. Den Saft auspressen. Den Ingwer schälen und in feine Stifte schneiden. Die getrockneten Mangostreifen ebenfalls in feine Stifte schneiden.

Ab in den Topf

In einem Topf das Kokosöl erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin glasig dünsten. Mit 500 ml Wasser ablöschen, aufkochen und alle vorbereiteten Zutaten zugeben. Die Muscheln vorher durch einen Sieb abgießen. Für 10 Minuten bei kleiner Hitze und geschlossenem Deckel köcheln lassen.

Die guten ins Töpfchen

Sorgfältig die gekochte Muschelsuppe nach Muscheln durchsuchen, die nicht aufgeplatzt sind und aussortieren, damit es am nächsten Tag kein böses Erwachen gibt! Zum Schluss mit Zitronensaft und Sojasauce würzen und mit Weißbrot servieren.

Tipp: Die erste ausgenommene Muschel nutzt man als eine Zange, um die übrigen Muscheln auszunehmen.


Dieser Artikel erschien zuerst bei Ganz und gar saisonal. Kochen und Essen im Wandel der Jahreszeiten. Schauen Sie doch mal vorbei!

KOMMENTARE