Müde macht hungrig

Wer zu wenig schläft, isst mehr als Menschen, die genug Schlaf bekommen

Müde macht hungrig

© Photo Alto/Mauritius Images

Eine schlechte Nacht tut der schlanken Taille nicht gut, das wissen alle, die übermüdet spürbar mehr Appetit und weniger Disziplin haben. Eine aktuelle Analyse, die in London vorgestellt wurde, bestätigt diese Wahrnehmung und sagt jetzt auch, wie viel mehr Energie man an Tagen mit weniger als 5,5 Stunden Schlaf zu sich nimmt: etwa 385 Kilokalorien, das entspricht einer kleinen Mahlzeit, 100 Gramm Lakritze oder 70 Gramm Vollmilchschokolade. Es stimmt aber nicht, dass diese zusätzlichen Kalorien überwiegend in Form von Süßigkeiten konsumiert werden: Der Studie zufolge löst Übernächtigung vor allem Appetit auf Fettiges und Eiweißreiches aus.

KOMMENTARE