Reisen für Yogafreunde

Mehr Bewegung, gesünder ernähren und dabei entspannen. Yoga vereint das alles. Warum also nicht mal eine Yogareise machen? Wie Sie die passende Reise finden

Reisen für Yogafreunde

Reisen für Yogafreunde © Chez Zen Retreat

Das neue Jahr ist gestartet und mit ihm haben nicht wenige jede Menge gute Vorsätze im Gepäck. Ob mehr Sport zu treiben, es ruhiger angehen zu lassen oder gesünder zu ernähren – insgesamt soll alles besser werden. Doch all zu schnell werden die Vorhaben wieder begraben. So kommt es oft vor, dass zu Jahresbeginn die Sportstudios brechend voll sind. Spätestens im Frühjahr leeren sie sich dann aber genauso schnell wieder.

Yogareisen vereinen mehr Bewegung, gesunde Ernährung und Entspannung

Eine gute Möglichkeit seine Vorsätze wieder zu reaktivieren, sind Reisen. So vereinen beispielsweise Yoga-Retreats mehr Bewegung, gesündere Ernährung und vollkommene Enstpannung miteinander.

Doch worauf sollte man bei Yogareisen achten?

Um die ideale Yogareise zu finden, sollte man sich also fragen, welcher Stil einem zusagt. Nichts ist enttäuschender als sich auspowern zu wollen und dann in einem passiven Yin-Yoga-Retreat zu landen. Diese Seite gibt einen guten Überblick, welche Yogastile es überhaupt gibt. Manch einer mag es spiritueller, der andere bevorzugt eine schlichte Yogastunde, in der der Körper im Vordergrund steht.

Als nächstes sollte man sich fragen, welchen Raum Yoga im Urlaub einnehmen soll. Soll es der Mittelpunkt der Reise werden oder reicht es, wenn man morgens und abends je eine Stunde praktiziert und die restliche Zeit frei gestalten kann?

Finden Sie die Umgebung, die zu Ihnen passt

Dann wäre da noch die Suche nach der passenden Unterkunft. Längst muss man für einen Yogaurlaub nicht mehr weit reisen. Auf Good Travel findet man schöne Orte in Europa für die nächste Yogareise. Vor schönster Naturkulisse mit frischer Wald-, Meer- oder Bergluft gehen die Asanas ganz wie von selbst. Vier weitere besonders meditative Orte werden auch auf Good Impact vorgestellt.

Achtsam kochen und gemeinsam essen

Neben der Yogapraxis steht bei einer Yogareise auch das frische, gesunde Essen im Vordergrund. Ein gemeinsames Kochen in der Unterkunft fördert nicht nur die Gemeinschaft. Man lernt zudem ein paar praktische Kniffe für die heimische Küche, die man auch lange nach dem Urlaub anwenden kann.

Viele Unterkünfte haben neben den Yogaklassen auch Wellnessangebote im Programm, bei denen man entschleunigen kann. So manch eine Unterkunft bietet zudem die Möglichkeit digital zu detoxen, indem in den Zimmern oder der gesamten Unterkunft bewusst auf WLAN verzichtet wird.

Yoga ist für jeden Körper geeignet

Ein Yogaurlaub sei also jedem ans Herz gelegt. Ob jahrelang praktizierender oder angehender Yogi ist dabei egal. Denn das Schöne beim Yoga ist, dass jeder sofort einsteigen kann. Auch für Anfänger sind also Retreats durchaus geeignet, denn der Lehrer geht in der Regel auf jeden einzelnen Yogi und dessen Niveau individuell ein. Eventuelle Einschränkungen wie beispielsweise Rückenschmerzen sollten vorab mit dem Lehrer abgeklärt werden, sodass dieser in der Praxis darauf eingehen kann.

Zusammenfassend also noch einmal die Fragen, die Sie sich vor der Buchung deiner Yogareise stellen sollten:

  • Welchen Yogastil möchte ich praktizieren? Spirituell, schlicht?
  • Welchen Raum möchte ich der Yogapraxis geben?
  • Wo möchte ich praktizieren? Meer, Berg, Wald?
  • Was wird gegessen?
  • Wird gemeinsam gekocht?
  • Möchte ich Wellnessangebote wahrnehmen?
  • Möchte ich zusätzlich einen Digital Detox?

Das Schöne bei allen Yogareisen ist, dass man tiefer in die Praxis eintaucht. Egal, ob Yoga dabei der Mittelpunkt ist oder „nur“ zum Start in den Tag praktiziert wird. Das regelmäßige Üben ist etwas ganz Besonderes, denn im normalen Alltag fällt es oft schwer, Zeit dafür zu finden. Ein Retreat kann dabei helfen zu lernen, Yoga gut in den eigenen Tagesablauf einzubauen – dann klappt es auch wieder mit den guten Vorsätzen.


Dieser Artikel erschien zuerst bei GOOD TRAVEL. Das Reiseportal präsentiert eine handverlesene und bunte Auswahl nachhaltiger Urlaubsziele. Vom Öko-Campingplatz in Irland, dem familiengeführten B&B in Spanien bis hin zu sorgsam restaurierten Design-Häusern in Europas Metropolen oder dem luxuriösen Yoga-Retreat auf einer kleinen, griechischen Insel – die über 100 Unterkünfte bieten für jeden Anspruch und Geldbeutel genau das Richtige. Dafür sorgen auch die fünf Nachhaltigkeitskriterien Umwelt, Architektur, Food, Soziales und Well-Being. Sie erleichtern die Suche und betonen den individuell-nachhaltigen Charakter jeder Unterkunft. Schauen Sie doch mal vorbei!

KOMMENTARE