Gut für die Haut: Schöner schlafen

Nachts, wenn wir schlafen, arbeitet die Haut auf Hochtouren. Dabei können wir sie effektiv unterstützen. Die besten Beauty-Rituale für den Abend

Gut für die Haut: Schöner schlafen

©Seasons Agency/Jalag/Christian Dahl

Jeder weiß, wie viel besser man ausgeschlafen aussieht. Doch die Nacht kann man auch noch gezielter nutzen. Denn einige Schönmacher bringen abends mehr als am Tage.

Abendliches Anti-Aging

Es ist einer der besten Anti-Age-Wirkstoffe: Retinol. Der Vitamin-A-Abkömmling kann Falten effektiv reduzieren, wie zahlreiche Studien belegen. Und zwar am besten, wenn er abends zum Einsatz kommt.
„Retinol ist lichtempfindlich, darum sollte man es nur mit der Nachtpflege auftragen“, sagt Dr. Patricia Ogilvie, niedergelassene Dermatologin aus München.

Wer sensibel ist, kann zu Beginn nur jeden zweiten oder dritten Abend cremen. „Retinol kann die Haut reizen, selbst das Einschleichen ist manchmal schon zu viel“, sagt Ogilvie. Wichtig sei auch ein UV-Schutz tagsüber, solange man abends Retinol einsetzt. Die dermatologisch-wissenschaftliche Beraterin von Olaz empfiehlt, zusätzlich auf Antioxidantien und rekonstruierende Inhaltsstoffe zu achten. „Das sind zum Beispiel biomimetische Peptide wie sogenannte Pal-KTTKS, sie helfen, die Hautschäden vom Tag zu reparieren.“

Produkte: z.B. „Vitamin A Booster Serum“ von Klotz Labs, 10 ml um 49 Euro; „Redermic R Serum“ von La Roche-Posay, 30 ml um 35 Euro; „Bio-Retinoid Anti-Aging Cream“ von REN, 50 ml um 60 Euro; Peptide z. B. „Regenerist 3-Zonen Straffende Nachtcreme“ von Olaz, 50 ml um 20 Euro

Schöne Augen über Nacht

Augencremes bringen nachts mehr als Augengele, die kühlend und dadurch abschwellend wirken. Cremes mit pflegenden und reichhaltigen Ölen versorgen die zarte Haut besser, vor allem, wenn man sie dick als Maske aufträgt.
„Crememasken sind sehr effektiv“, so Patricia Ogilvie. „Sie können aber ihrerseits zu Schwellungen führen, da die dünne Haut leicht aufquellen kann.“ Darum seien zusätzliche entstauende Inhaltsstoffe wie Koffein besonders sinnvoll.

Produkte: z. B. „Eye Midnight Recovery“ von Kiehl’s, 15 ml um 31 Euro; „Illuminating Eye Cream Perlen-Extrakt & Bio-Ko ein“ von Lavera, 15 ml um 10 Euro

Guten Morgen, glatte Hände!

Tagsüber kommen die Hände dauernd mit Wasser und Seife in Kontakt. Und das spült die Wirkstoffe auch der besten Handcreme aus. Also besser abends cremen und mit Baumwollhandschuhen schlafen: „Der Okklusiveffekt erhöht die Wirkstoffpenetration“, so Dermatologin Ogilvie. Wer das noch intensivieren will, macht zuvor ein Peeling.

Produkte: Peeling z. B. „The Ritual of Ayurveda Hand Scrub“ von Rituals, 70 ml um 11 Euro; Creme z. B. „Handbalsam“ von Bepanthol, 50 ml um 5 Euro

Füße versorgen im Schlaf

Auch an den Füßen können Sie den Okklusiveffekt nutzen, gerade um unerwünschter Hornhaut zu Leibe zu rücken. Einfach dick eine Creme mit hornhautlösenden und feuchtigkeitsspendenden Wirkstoffen wie Urea (Harnstoff) auftragen und Baumwollsocken darüber ziehen, wenn nötig jeden Abend. „Bei intakter Haut können das Urea-Konzentrationen bis zehn Prozent sein“, sagt Ogilvie.
Bei Schrunden – also Hautrissen an den Fersen – sollten Sie auf Urea verzichten, der Wirkstoff könnte brennen. Hier sind speziell für Schrunden ausgelobte Fußcremes besser. Noch besser ist vorbeugen, und zwar regelmäßig und über Nacht.

Produkte: z. B. „Urea Repair Plus Fußcreme 10 %“ von Eucerin, 100 ml um 13 Euro; „Schrundensalbe“ von Gehwol, 125 ml um 10 Euro

KOMMENTARE

DISQUS: 0