Tipps für schöne Narben

Narben erzählen eine Geschichte und bedürfen auch einer gewissen Zuwendung. Wir geben Ihnen Tipps für die Pflege Ihrer Narben.

Tipps für schöne Narben

Narben: Wie pflegt man sie richtig? / Foto ©iStock/TolikoffPhotography

Haben Sie ebenfalls Narben auf Ihrem Körper, die eine Geschichte erzählen? Hier sind unsere Tipps zur Narbenpflege.

Ruhe und Schutz

Im Heilungsprozess sollte man einer Narbe vor allem Ruhe gönnen und sie vor Sonnenlicht schützen, weil sie sich sonst bräunlich verfärben kann. Wird eine frische Narbe mechanisch zu sehr belastet, etwa häufig das Pflaster abgezogen, erhöht sich das Risiko, dass die Narbe breit und unansehnlich wird.

Wunden sauber halten

„Wichtig ist auch, dass die Wunde sauber ist“, so Nast. „Bakterien oder Schmutz können den regelhaften Heilungsprozess verzögern, was zu einer höheren Gefahr von wuchernden Narben führt.“ Verbandsmaterial, das regelmäßig gewechselt werden muss, erhalten Sie in Ihrer Apotheke.

Hautpflege

Wenn die Wunde verschlossen ist, können Narbensalben helfen, die Haut geschmeidig zu halten. Auch hier bieten Apotheken eine Auswahl an verschiedenen Produkten, sodass für fast jeden Hauttyp etwas dabei ist.

Abdeckstifte für Narben

Wen die Narbe am Ende vor allem optisch stört, der kann auf Abdeckstifte zurückgreifen. Camouflage gibt es in vielen unterschiedlichen Nuancen und ist für nahezu jeden Hauttyp geeignet. Ist die umliegende Haut eben, kann die Narbe damit fast unsichtbar gemacht werden. Zudem hält das Make-up selbst bei Sport, im Wasser und beim Sonnenbaden mindestens 24 Stunden lang. So sticht nicht jedem gleich ins Auge, welche Geschichten der eigene Körper erlebt hat, und man kann sich selbst überlegen, von welchen Abenteuern man erzählen möchte.

KOMMENTARE