Wirkt physikalisch gegen Schweißausbrüche: Iontophorese

Die Behandlung mit schwachem Gleichstrom beruhigt hyperaktive Schweißdrüsen

Wirkt physikalisch gegen Schweißausbrüche: Iontophorese

Übermäßiges Schwitzen lässt sich auch durch elektrischen Strom in den Griff kriegen. Dafür taucht man beide Hände bzw. Füße für zehn Minuten in mit Wasser gefüllte Wannen, bei Achselschweiß kommen zwei nasse Schwämme unter die Achseln. Elektroden leiten dann schwachen Gleichstrom durch das Wasser, wodurch übererregte Schweißdrüsen zur Ruhe kommen. Das Verfahren der Iontophorese, vom Hautarzt angeleitet, funktioniert bei zwei von drei Betroffenen. Wer mit der Methode vertraut ist, kann sie auch zu Hause mehrmals pro Woche anwenden. Manche Krankenkassen übernehmen teilweise oder ganz die rund 500 Euro Kosten für das Gerät.

KOMMENTARE