Nachts essen?

Keine gute Idee. Warum besonders der Mitternachts-Snack auf den Hüften landet

Nachts essen?

© istock.com/hd1photography

Die Zeitspanne zwischen erster und letzter Mahlzeit am Tag beeinflusst das Körpergewicht, so eine Studie vom Salk Institute in Kalifornien. Die Forscher hatten zunächst 300 gesunde Erwachsene aufgefordert, von wirklich allem, was sie essen, ein Foto einzuschicken. Ergebnis: Die meisten Menschen essen über einen Zeitraum von 15 Stunden und mehr, dabei über ein Drittel der Kalorien nach 18 Uhr. Dann sollten acht übergewichtige Teilnehmer den Zeitraum der Nahrungsaufnahme auf zehn bis zwölf Stunden reduzieren. Der Effekt: Ohne weitere Vorgaben nahmen diese innerhalb von 16 Wochen etwa drei Kilo ab, fühlten sich fitter und schliefen besser. Übrigens: Bilder von Schokolade und Süßigkeiten gingen ab zehn Uhr morgens ein.

 

KOMMENTARE